Freitag, den 2.Dezember 2016, 20Uhr

Ferruccio Busoni zum 150. Geburtsjahr: Klavierabend mit Victor Nicoara

Im Programm Werke für Klavier solo von Ferruccio Busoni:

 

Nuit de Noël

3 Albumblätter

 

Die 6 Sonatinas

 

Eintritt: 10€

Victor Nicoara.pdf
Adobe Acrobat Dokument 57.6 KB

Samstag, den 10. Dezember, 20 Uhr

WOS UNGUAZ Eine szenische Lesung mit Texten von H. C. Artmann Idee, Zusammenstellung, Konzeption und Darstellung: Walter Prettenhofer

WOS UNGUAZ

Szenische Lesung mit Texten von H. C. Artmann

Idee, Zusammenstellung, Konzeption und Darstellung: Walter Prettenhofer

Musik & Sound: Benno Koloska

Bühne & Graphik: Ulrike Koloska

 

H.C. Artmann, virtuoser Sprachspieler, schelmischer Provokateur und einer der großen Dichter des deutschen Sprachraums hat sich vor allem als Lyriker verstanden. Aus der Wiener Vorstadt stammend, spielte er wie kaum ein anderer auf der Klaviatur der poetischen Sprache, die er formvollendet, mit leichter Hand ausstreute.

WOS UNGUAZ zeichnet den Weg eines Liebe Suchenden über Dächer und Türme, über Kasematten und Bordelle, über Friedhöfe und Ringelspiele, über Riesen und Zwerge und Zwitter, über Kohlköpfe und Menschenfresser, über Lebende und Tote und Gespenster, über Inseln und Schiffe und Werften und silberne Löwen …

 

Walter Prettenhofer:Sprecherzieher an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin, Schauspieler & Logopäde/ Benno Koloska: Musiker, Logopäde und Osteopath in Berlin / Ulrike Koloska: Kunsthistorikerin und Druckgraphikerin an der Humboldt-Universität zu Berlin

 

Eintritt: 12€/10€

Reservierungen erwünscht:
info@studioniculescu.de

 

0308592371

Freitag, den 16. Dezember 20 Uhr

"Kennen Sie Cortázar?" Musikalische Lesung mit Loretta Stern, Sprecherin und Karla Haltenwanger, Klavier

Worte und Musik- eine äusserst sachdienliche Mischung. Umso mehr, wenn beides perfekt zueinander passt, ineinander greift, wenn Geschichten scheinbar durch Noten weitererzählt werden und anders herum.

Die Pianistin Karla Haltenwanger und die Schauspielerin Loretta Stern collagierten fantastische, surreale und lakonische Miniaturen des argentinischen Schriftstellers Julio Cortazar (1914-1983) aus seinem Erzählband „Geschichten der Cronopien und Famen" (übersetzt von Wolfgang Promies)  mit ebenso meisterhaft auf den Punkt komponierten Musikstücken der Komponisten Isaac Albéniz (Spanien, 1860-1909), Heitor Villa Lobos (Brasilien, 1887-1959), Claude Debussy (Frankreich, 1862-1918) and Alberto Ginastera (Argentinien, 1916-1983).

Loretta Stern, geboren 1974 in Mainz, ist ausgebildete Bühnendarstellerin in den Fächern Tanz, Gesang und Schauspiel.

Sie ist regelmässig sowohl auf der Bühne (z.B. im Schloßpark Theater Berlin) als auch im TV zu sehen (zuletzt als Kommissarin Nora Neubauer in der Krimiserie „Heiter bis tödlich“, ARD). Als Moderatorin kennt man sie zum Beispiel durch arte Sondersendungen zur Berlinale und zum Film Festival in Cannes, als Sängerin durch die Chansonpop-Band ‚Mathilda‘. Aktuell macht sie mit ihrer neuen Band „Karlheinz“ eigene Musik- für den Dokumentarfilm „Alle Lieben Schmidt“ komponierten sie „Querfeldein“, ein Stück des Soundtracks. Sie schreibt, sowohl belletristisch als auch zu Sachthemen: Sie ist Autorin des Kösel Verlag Bestsellers „Einmal breifrei, bitte“, vor kurzem veröffentlichte sie im selben Haus „Das Wochenbett“.

Die dramaturgische Konzeption von musikalischen Lesungen ist ihr persönliches Steckenpferd (zuletzt „Aus dem Tagebuch von Andy Warhol“ und ein Abschlussabend zur Filmreihe „Helden“ für das Goethe Institut Rom), ausserdem arbeitet sie als freie Kuratorin (HANDBAG/BACK TO PEACE) und macht mit dem Verein „Junge Helden e.V.“ Aufklärungsarbeit zum Thema Organspende.

Karla Haltenwanger wurde 1977 in eine musikliebende Bukarester Familie hineingeboren. Schon früh begeisterte sie das Publikum mit ihrer Interpretation vor allem der Werke der Wiener Klassik und von Komponisten des 20. Jahrhunderts. 

Als Solistin trat sie mit Orchestern auf, wie dem Westfälischen Symphonieorchester, dem Akademischen Orchester Passau, dem Kammerorchester arcata Stuttgart, dem Symphonie Orchester Bacau, den Niederrheinischen Symphonikern, den Berliner Symphonikern und den Berner Symphonikern. Konzerte führten sie auf nationale und internationale Podien und Festivals, wie die Berliner Philharmonie, Wigmore Hall, Kölner Philharmonie, Laeiszhalle, Tonhalle Düsseldorf, Salzburger Mozarteum, Festspielhaus Baden-Baden, Schleswig-Holstein Musikfestival, Sommerliche Musiktage Hitzacker, u.v.m.

Ihre Leidenschaft für die Kammermusik führte im Jahr 2006 zur Gründung des Boulanger Trios, ein Ensemble das mittlerweile internationales Renommée genießt. Das Preisgekrönte Klaviertrio hat bereits sieben CDs eingespielt mit Werken von u.A. Schumann, Rihm, Saint-Saens, Schönberg, Brahms, Schostakowitsch, Vasks und Beethoven, die ihrerseits mit Preisen ausgezeichnet wurden, wie dem Exellentia Award für die Brahms Liszt Schönberg Einspielung und dem Supersonic Award für die Canto Perpetuo CD. Aus der Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten hat das Boulanger Trio eine eigene Konzertreihe entwickelt – die Boulangerie – mit Konzerten im Radialsystem Berlin, im Resonanzraum in Hamburg und im Musikverein in Wien. 

 

Eintritt frei, Spenden erbeten

Reservierungen erwünscht:
info@studioniculescu.de

 

0308592371

Weitersagen/ Share

News

Trans-Siberian TONALi TOUR 2017 mit Mayumi Kanagawa, Violine, Friedrich Thiele, Cello, Hanni Liang, Klavier 

am 29.3.2017 im Studio Niculescu

 


Vielen Dank: 

Zsuzsa BalintOana Chitu, 

Paul Cibis, Yossi Gutmann

Alexander Knop, Radu Nagy, 

Adrian Nichols, Olga Pak,

Dragan Radosavievich & Felix Römer! 

CristianNiculescu & ziemich beste Freunde am 27. Juni 2014
CristianNiculescu & ziemich beste Freunde am 27. Juni 2014

Vielen herzlichen Dank an allen Freunde und Fans die zum Konzert am 10. Dezember in der Philharmonie Berlin gekommen sind!